Die Wiener Kirchen und der „Da Vinci Code“

Wenn jemand der Meinung ist, Wien ist ohne jeglichen Plan und Ordnung entstanden und im Mittelalter weitergewachsen, der irrt sich. In der räumlichen Lage der fünf ältesten Kirchen Wiens, in deren  Entfernung voneinander, in ihren Dimensionen und der Art und Weise, wie sie gebaut worden sind, liegt tiefe Symbolik, die ihre Wurzeln womöglich noch in der Zeit der Tempelritter hat. Ihre Wände sind zu Stein gewordene Musik, die gotischen Konstruktionen strahlen einzigartige Vibrationen aus, die sich mit der Energie aus dem Kosmos vereinen. Die Gotik ist der architektonische Ausdruck des Strebens der Menschen nach Gott. Gebaut wurde im Laufe der Jahrhunderte von Maurern, Steinmetzen und Künstlern, die streng ihre Geheimnisse hüteten. Kaum eine andere Zeit verbirgt so viele Rätsel und Legenden, von denen man nur wenig Ahnung hat.

Ich schlage Ihnen eine gemeinsame Expedition auf den Spuren des „Da Vinci Code“ im Herzen von Wien vor.

" Man erblickt nur, was man schon weiß und versteht. "
Johann Wolfgang von Goethe